About

Who we are

We are a  basketball club based in Bern, affiliated with the University of Bern Sports Department. We count roughly 30 members, and currently have 1men’s teams and 1 ladies’s team participating in league games in  Switzerland.
Our roots go back to the 1930’s, when basketball was introduced as a recreational activity for university students. The club in its current form was founded in 1972.

Our purpose

Our men’s  and ladie’s team, both playing in the 3rd regional division, offer recreational but competitive basketball with regular practices and camaraderie on and off the court.

How to join our club

Our club is open to basketball players of all creeds, races, and nationalities. Especially we welcome all our students  of the University of Bern. While the majority of our members are Swiss, we have players of many nationalities,
Obviously before joining our club officially, you’ll want to participate in a few practice sessions and perhaps watch a league game or two, and then you’ll discuss with the relevant team’s Head Coach whether joining Uni Bern Basketball makes sense for you as well as for our ballclub.
The annual fee is CHF 200 per year, CHF 345 including the player license.

How to participate in league games

In order to play for Uni Bern Basket in official competitions, you need to be a member of our club, and you need to hold a player’s license from the Swiss Basketball Federation. All you need to do is fill out the required forms, sign them add a recent photo (to go on the back of your licence), hand everything to your coach, and pay your membership fee. We recommend that you ask your coach to help you fill out the forms.

For more information, check out the team pages (Link zu Teams)or use the contact form.(Link zu Kontakt) -> Links nur falls nicht zu aufwändig!

0CHF
Jahresbeitrag
0CHF
Spielerlizent
0CHF
Vereinswechsel

Geschichte

Ein Vorläufer des UBBC‘s gab es bereits während den 1930er Jahren. Dem Team „Uni Bern“, welches unter anderem aus amerikanischen Studenten bestand, gelang es 1933 sogar den ersten Schweizer Meistertitel zu gewinnen.

Der UBBC in seiner heutigen Form wurde allerdings erst 1972 vom ersten Präsidenten Walter Hänni gegründet. In den noch jungen Jahren des Clubs spielte ein erfolgreiches Damenteam in der Nationalliga A, eine Herrenmannschaft in der nationalen 1. Liga und eine weitere in der kantonalen 3. Liga. 1978 konnten sogar die Schweizerhochschulmeisterschaften in Genf gewonnen werden.

Mitte 1990er Jahre bestand der Verein aus so vielen Mitgliedern wie noch nie. In der Saison 1996/1997 spielten insgesamt drei Herrenteams in der 1. Nationalen Liga (NLC) und in der 2. und 3. kantonalen Liga. Auch ein Damenteam stellte sich Gegnerinnen aus den Kantonen Bern und Neuenburg in der 2. Liga und konnte die Saison 1998/1999 schliesslich in der nationalen 1. Liga spielen.

Ab 1998 wurde fünf Mal ein nationales Basketball-Mixed Turnier vom UBBC organisiert, bei dem jeweils rund 20 Teams aus verschiedenen Regionen der Schweiz teilnahmen. Das Turnier erlangte grosse Popularität, unter anderem auch aufgrund seiner Spezialregel: Unter den fünf Spielern auf dem Feld mussten jeweils immer zwei Frauen vertreten sein.

Nach der Jahrtausendwende nahm die Mitgliederzahl stetig ab, sodass von 2004-2009 nur noch jeweils ein Herren- und ein Damenteam an den kantonalen Ligaspielen teilnahmen. Zu einer Krise kam es in den Jahren 2010 und 2011, in denen lediglich das Damenteam an den Meisterschaften teilnahm.

2012 kam durch die Initiative des neuen Präsidenten Thomas Hofmänner jedoch wieder ein Herrenteam zustande und seither hat sich die Clubgrösse bei etwa 30 Mitgliedern stabilisiert.

Unter der jetzigen Präsidentin Céline Kummer spielen zur Zeit ein Herrn- und ein Damenteam in der 3. Liga bzw. 2.Liga.

Céline Kummer

Vorstand und Mitglieder

platzhalter_f

Präsident

Céline Kummer
info.ubbc@gmail.com
image_preview

TK/Organisation

Christian Vatter
platzhalter_f

TK/Organisation Administration

Anna Serena
image_preview

Kassier

Simon Hilber
image_preview

Webseite

Matti liniger

Betreuung Webseite

Erik Larbie
erik@larbie.ch

Statuten des Vereins Uni Bern Basketball Club (UBBC)

Bern, 10. November 1972
Teilrevision Nr. 1, Bern, 8. Juni 2017
A Allgemeine Bestimmungen

Art. 1 Name und Sitz

1.1 Unter dem Namen „Uni Bern Basketball Club“ kurz „UBBC“ besteht im Sinne von Art. 60 ff. ZGB ein Verein mit Sitz in Bern.
1.2Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Er ist dem Kantonal Bernischen Basketballverband (KBBV) und damit auch dem Schweizerischen Basketballverband (FSBA) angeschlossen.

Art. 2 Vereinszweck

2.1 Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege des Basketballsportes, insbe-sondere durch die Organisation von Trainingseinheiten, Freundschafts- und Meister-schaftsspielen. Nach Möglichkeit nehmen Equipen an den Hochschul- und Ver-bandsmeisterschaften teil.
2.2 Der Verein verfolgt keinerlei wirtschaftliche Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.

Art. 3 Mittel des Vereins

Die Mittel des Vereins setzen sich zusammen aus:
a) Mitgliederbeiträgen
b) Beiträgen des Unisport Bern
c) Andere Zuwendungen (Sponsoren, Erträge aus Aktivitäten des Vereins etc.)

Art. 4 Vereinsjahr

Das Vereinsjahr dauert jeweils vom 1. Juni bis zum 31. Mai.
B Mitgliedschaft

Art. 5 Kategorien

Der Verein besteht aus:
a) Aktivmitgliedern
b) Passivmitgliedern
c) Ehrenmitgliedern
Den Aktiv- und Ehrenmitgliedern kommt das Wahl- und Stimmrecht bei Vereinsversammlun-gen zu.

Art. 6 Aktivmitglieder

Die Aktivmitgliedschaft steht jedem offen, der berechtigt ist, am Unisport Programm teilzu-nehmen. Bei Bedarf können Mitglieder ausserhalb des Unisportes rekrutiert werden (gemäss Richtlinien Clubsubventionen durch Unisport).

Art. 7 Passivmitglieder

Als Passivmitglieder werden alle natürlichen und juristischen Personen betrachtet, welche die Ziele des Vereins unterstützen, aber nicht aktiv am Spielbetrieb teilnehmen. Sie entrich-ten den jährlichen, durch die Mitgliederversammlung festgesetzten, Beitrag.

Art. 8 Ehrenmitglieder

Mitglieder, die sich durch ausserordentliche Anstrengungen, sowie Personen, die sich in be-sonderem Mass für den Verein oder den Basketballsport eingesetzt haben, können von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie sind vom Mitgliederbeitrag befreit.

Art. 9 Pflichten der Mitglieder

9.1 Die Mitgliedschaft (ausgenommen Ehrenmitgliedschaft) verpflichtet zur regelmässi-gen Bezahlung des Mitgliederbeitrages. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird jährlich an der Mitgliederversammlung festgesetzt. Die Beiträge dienen zur Erfüllung von Vereinsaufgaben, insbesondere zur Bezahlung der Schiedsrichterkosten, den Ver-bandsbeiträgen, den administrativen Unkosten, der Materialanschaffung etc.
9.2 Finden sich zur Ausübung einer Funktionärstätigkeit (z.B. Offizieller, Schiedsrichter, Festorganisator etc.) keine Freiwilligen, ist der Vorstand bemächtigt, in eigener Kom-petenz Mitglieder zu verpflichten.

Art. 10 Mitgliedsaufnahme

10.1 Der Vorstand beschliesst über Aufnahme in den Verein. Die Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Beitrittserklärung.
10.2 Mitglieder, die von einem anderen Verein zum Uni Bern Basketball Club wechseln, müssen die für ihren Transfer anfallenden Kosten selbst tragen.

Art. 11 Austritte

Austrittsgesuche müssen schriftlich an den Vorstand gerichtet werden. Dem Austritt kann nur zugestimmt werden, wenn das Mitglied allen seinen Verpflichtungen dem Verein gegenüber nachgekommen ist.

Art. 12 Ausschluss aus dem Verein

12.1 Über den Ausschluss von Mitgliedern entscheidet der Vorstand mit dem absoluten Mehr. Gründe dafür können Handlungen gegen die Statuten, gegen Beschlüsse des Vorstandes oder gegen das Interesse des Vereins sein.
12.2 Vom Verein ausgeschlossen werden Mitglieder automatisch, falls nach zweimaliger schriftlicher Mahnung der Mitgliederbeitrag nicht bezahlt worden ist.
C Organisation

Art. 13 Organe des Vereins

13.1 Die Organe des Vereins sind
a) Die Mitgliederversammlung
b) Der Vorstand
c) Die Rechnungsrevisoren
13.2 Die Organe des Vereins sind ehrenamtlich tätig und haben grundsätzlich nur An-spruch auf Entschädigungen ihrer effektiven Spesen und Barauslagen.

Art. 14 Mitgliederversammlung

14.1 Die ordentliche Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie wird vom Vorstand jährlich, in der Regel zu Ende des Vereinsjahres, einberufen. Ausser-ordentliche Mitgliederversammlungen können einberufen werden, wenn der Vorstand dies als nötig erachtet oder auf Verlangen eines Fünftels aller Mitglieder.
14.2 Bei der Mitgliederversammlung werden folgende Traktanden behandelt:
a) Entlastung und Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren
b) Genehmigung von Jahresberichten, Protokoll der letzten Mitgliederversammlung, Rechnung und Budget
c) Festsetzung des Mitgliederbeitrages
d) Beschlussfassung über Statutenänderungen und allfällige Auflösung des Clubs
e) Ernennung von Ehrenmitgliedern
14.3 Eine ordentliche Mitgliederversammlung ist nur beschlussfähig, wenn sie mindestens 20 Tage zum Voraus schriftlich einberufen worden ist. Bei einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung sind die Mitglieder mindestens 10 Tage zuvor schriftlich zu in-formieren. Die Beschlüsse werden durch die Mehrheit der anwesenden Mitglieder ge-fasst; im Falle von Stimmengleichheit zählt die Stimme des Präsidenten/der Präsiden-tin doppelt.
14.4 Sämtliche Mitglieder können beim Vorstand die Behandlung von Traktanden an der Mitgliederversammlung verlangen, sofern sie dies dem Vorstand bis spätestens 10 Tage vor Durchführung der Mitgliederversammlung bekannt geben.

Art. 15 Vorstand

15.1 Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern, welche mit Ausnahme des Prä-sidenten/ der Präsidentin folgende Aufgaben unter sich verteilen: Vizepräsident/in, Sekretär/in, Kassier/in und TK-Chef/in.
15.2 Die Amtsdauer beträgt ein Jahr. Es dürften höchstens zwei Ämter von der gleichen Person besetzt werden.
15.3 Der Vorstand behandelt u.a. folgende Geschäfte:
a) Aufnahme von Mitgliedern
b) Durchführen des Jahresprogrammes
c) Weisungen und Überwachung der Technischen Kommission
d) Wahl der Trainer/innen
e) Berichte und Anträge an die Mitgliederversammlungen und deren Einberufung
15.4 Der Vorstand kann in eigener Kompetenz weitere Funktionäre ernennen, sowie Kommissionen (z.B. spezielle Arbeitsgruppen für Anlässe wie Turniere etc.) bilden und diesen Aufgaben aus dem Zuständigkeitsbereich übertragen.

Art. 16 Präsident/in

Der/Die Präsident/in vertritt den Verein nach aussen, leitet die Vereins- und Vorstandssit-zungen und verfasst den Jahresbericht. Er/Sie verpflichtet den Verein durch seine/ihre Un-terschrift. Dieses Recht wird für finanzielle Belange auch dem/der Kassier/in eingeräumt. Sie können ihre Kompetenzen anderen Vorstandsmitgliedern übertragen.
Der/die Präsident/in kann durch den/die Vizepräsidenten/in vertreten werden.

Art. 17 Sektretär/in

Der/Die Sekretär/in verrichtet die Büroarbeiten des Vereins und führt die Protokolle.

Art. 18 Kassier/in

Dem/Der Kassier/in obliegt die Führung einer Mitgliederkontrolle und der Clubbuchhaltung. Er/Sie gibt der Mitgliederversammlung Berichte über die Clubrechnung und stellt das Budget auf.

Art. 19 Technische Kommission und TK-Chef/in

19.1 Die technische Kommission besteht aus dem/der TK-Chef/in und allen Trainingslei-tenden und Mannschaftsführenden.
19.2 Die technische Kommission wird vom TK-Chef einberufen und geleitet, welcher eben-falls Mitglied des Vorstandes ist.
19.3 Die Aufgaben der technischen Kommission sind:
a) Aufstellung und Anmeldung der Equipen
b) Aufstellen von Spielplänen und Trainingsrichtlinien
c) Delegieren von Mitgliedern an Kurse
d) Disziplinarbestrafungen (Bussen, Suspendierungen)
e) Lizenzwesen
f) Hallenreservationen
Die technische Kommission ist verantwortlich für den ganzen Trainings- und Spielbe-trieb sowie für alle technische Belange.

Art. 20 Revisoren

Die Revisoren überprüfen die Rechnung und die gesamte Geschäftsführung des Vereins. Sie sind berechtigt, Bücher und Protokolle jederzeit zu überprüfen. Die Mitgliederversamm-lung wählt mindestens einen Revisoren und einen Ersatzmann.
D. Revisions- und Schlussbestimmungen

Art. 21 Revision der Statuten

Die Mitgliederversammlung kann die Statuten revidieren. Dazu ist eine 2/3 Mehrheit der an-wesenden Mitglieder notwendig.

Art. 22 Haftung

Für kommerzielle Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Jede per-sönliche Haftung der Mitglieder für Schulden des Vereins ist ausgeschlossen.

Art. 23 Versicherung

24.1 Die vom Verein organisierten Trainings und Wettkämpfe gelten in Bezug auf die Un-fallversicherung als Universitätssportanlass. Die Mitglieder werden vom Verein nicht gegen Unfälle versichert. Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich ausreichend und selbst-ständig gegen Unfall zu versichern.
24.2 Der Verein übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle seiner Mitglieder.

Art. 24 Auflösung des Vereins

23.1 Die Auflösung des Vereins kann nur bei der Mitgliederversammlung beschlossen werden. Der Auflösungsbeschluss bedarf der Zustimmung von 3/4 der anwesenden Mitglieder.
23.2 Bei Auflösung des Vereins fällt dessen allfälliges Vermögen dem Universitätssport Bern zu.

Art. 25 Inkrafttreten

Diese Statuten treten nach Genehmigung durch die Mitgliederversammlung mit Genehmi-gung des Universitätssportes Bern in Kraft. Sie ersetzen sämtliche bisher bestehenden Sta-tuten.
Bern, 8. Juni 2017
___________________________
Die Präsidentin
Céline Kummer
Genehmigung durch den Universitätssport:
Der Universitätssport der Universität Bern erteilt hiermit seine Genehmigung zu den vorste-henden Bestimmungen der Statuten des Uni Bern Basketball Club (UBBC).
___________________________
Der Universitätssport